Kandel: 07275 - 91 31 42

Aufbahrung offene Abschiedsnahme

Früher war es üblich, dem Verstorbenen ein Sterbebett zu bereiten. Verwandte und Freunde konnten sich in direktem Kontakt verabschieden. Viele Menschen wissen aber heute gar nicht mehr, dass es überhaupt möglich ist, den Toten im Trauerhaus aufzubahren.

Unsere langjährige Erfahrung hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, den Verstorbenen zum letzten Mal sehen und auch berühren zu können. Das kann in der Wohnung sein, in einer Kapelle oder auch in unserem hauseigenen Abschiedsraumraum. Der Verstorbene kann in diesem Raum von den Angehörigen jederzeit besucht werden.

Im Rahmen unserer Beratung empfehlen wir ausdrücklich die offene Form der Aufbahrung. Sie hat für die Hinterbliebenen nur Vorteile: Zunächst einmal wird die Endgültigkeit des Ereignisses im wahrsten Wortsinn fassbar; der Tod an sich wird begreifbar. Außerdem kommen auch quälende Zweifel erst gar nicht auf: Ohne die offene Aufbahrung fragen sich viele Menschen, ob es auch wirklich der geliebte Verstorbene war, der sich im Sarg befand.

Sie möchten einen würdigen Rahmen für Aufbahrung und die Abschiedsnahme?

Mächerle Bestattungen kümmert sich um alles Wichtige:

  • Aufbahrung des Verstorbenen im Bestattungshaus, auf dem Friedhof oder in der eigenen Wohnung
  • Würdevolle und dekorative Ausgestaltung des Aufbahrungsortes
  • Dekoration der Decke im Sarg mit dem von den Angehörigen ausgewählten Blumenschmuck. Bei Bedarf werden die Blumen erneuert
  • Regelmäßige Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen am Aufbahrungsort

Ihr Weg zu uns - Routenplanung

OK

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.